Interrail und Coronavirus (Covid-19)

Aufgrund von Covid-19 sind Interrail-Reisen zur Zeit nicht zu machen. Ich erkläre dir, was bei unterbrochenen Interrail-Fahrten passiert. Wie du ein Ticket erstatten lassen kannst. Und wie du eine Interrail-Reise für die Zukunft planen solltest. Diese Informationen beziehen sich auf den Kauf via Interrail.eu. Aber auch andere Verkaufsstellen zeigen sich äußerst kulant.

Du musstest deine Interrail-Reise unterbrechen aufgrund von Covid-19

Grenzen wurden geschlossen und internationale Zugverbindungen sind unterbrochen. Hattest du deine Reise vor dem 20. März 2020 begonnen (erster Gültigkeitstag deines Passes), kannst du unter folgenden Voraussetzungen einen neuen Interrail-Pass erhalten:

  • bei 3- oder 4-Tages Pässen: hast du nur 2 oder weniger Reisetage verbraucht, wird dein Interrail-Pass komplett ersetzt und du bekommst einen neuen.
  • bei allen anderen Pässen: hast du 4 oder weniger Reisetage benutzt, wird dieser ebenfalls ersetzt und du bekommst einen neuen.

Keine Eile: du hast bis 1. Mai 2021 Zeit, diesen Ersatz zu beantragen. Kontaktiere Interrail zu gegebener Zeit, wenn du deine neuen Reisedaten kennst.

Wichtig: bitte bewahre deinen Interrail-Pass auf, du benötigst ihn beim Austausch!

Du hast dein Interrail-Ticket gekauft, kannst aber wegen dem Coronavirus nicht reisen

Kannst du aufgrund von Covid-19 deine Interrail-Reise nicht antreten (was ja momentan der Fall ist), kannst du dir den Kaufpreis erstatten lassen oder dein Ticket auf andere Reisedaten umtauschen.

Voraussetzung: dein Kauf muss zwischen dem 01. Juni 2019 und 01. April 2020 statt gefunden haben. Und du bist noch nicht damit gereist.

Du hast bis zum 01. Mai 2021 Zeit, diesen Ersatz zu beantragen.

Interrail-Ticket stornieren

Hier gelten für dich die normalen Stornierungsbedingungen, allerdings mit erweiterten Optionen:

  • hast du einen Interrail-Pass (voller Preis, keine Rabatt-Aktion) zwischen dem 01. Juni 2019 und dem 01. April 2020 gekauft, erhältst du 100% Erstattung. Normalerweise erhältst du nur 85% deines Kaufpreises und 15% werden einbehalten als Aufwandsentschädigung.
  • hast du dein Interrail-Ticket über eine Rabatt-Aktion gekauft, erhältst du 85% des Kaufpreises zurück. Normalerweise kannst du diese Tickets dir nicht erstatten lassen.

Interrail-Reise planen und Ticket kaufen

Im Moment ist es nicht vorhersehbar, wie es weiter geht und wie lange Grenzen geschlossen bleiben. Von daher empfehle ich dir, einfach zu warten. Kaufe deinen neuen Interrail-Pass lieber kurzfristig. Die Lieferung erfolgt ja recht flott in ein paar Tagen, somit kannst du entspannt eine Woche vor Reiseantritt bestellen.

6 Kommentare zu „Interrail und Coronavirus (Covid-19)“

    1. Hi Johanna.
      Klicke oben auf einen Link, die grünen Buttons. Dann gibst du auf der interrail.eu deine Daten an und erhältst Antwort, wie es weiter geht.
      Liebe Grüße, Peter 🙂

  1. Hallo. Meinst du im August kann ich mit meinem Interrail Ticket fahren. Hab das im März zur Rabattaktion gekauft und will es nicht tauschen. Danke. Meg.

    1. Peter Freisberg

      Hi Meg.
      Ich denke „ja“ … das ist zumindest meine objektive Meinung. So schnell wie die Beschränkungen kamen, verschwinden sie hoffentlich auch wieder. Ansonsten kannst du dein Ticket ja immer noch tauschen, auch kurzfristig. Warte rst mal ab.
      Gute Fahrt, Peter 🙂

  2. Was denkst du, wann kann ich wieder interrailen?
    Es scheint ja so, dass an Corona doch nicht so viel dran ist und eher die reichen und schönen davon profitieren wollen, bzw. konservative Politiker sich ihre Werte gutstoßen!
    Enjoy travels! Erik!

    1. Peter Freisberg

      Hi Erik.
      Die Politik, egal welcher Farbe, weht ja gerne nach dem Wind – verständlich, wenn man Berufspolitiker ist und seinen Job behalten möchte. So schnell wie die Beschränkungen kamen, so schnell könnten sie auch wieder von der Politik aufgehoben werden. Ich denke inzwischen, dass es ab Spätsommer wieder das gewohnte Zugreisen gibt – mit Hygienevorschriften. Reisen (ökologisch!) ist wichtig, denn man kann sich selbst Eindrücke verschaffen.
      Bestes Beispiel für mich: das Bild aus Italien „70 Militärlaster holen Corona-Leichen ab, weil Krematorien nicht nachkommen“. Das erste was ich mich gefragt habe: ich habe irgendwie nie wirklich Urnengräber auf italienischen Friedhöfen gesehen. Also eine kurze E-Mail an eine italienische Freundin, die mir meine Frage beantwortete. In Italien (vorwiegend katholisch) wird normal im Sarg beerdigt. Krematorien gibt es weniger als in Deutschland – mit eben deutlich geringerer Kapazität. Bestatter haben sich großenteils geweigert, Corona-Erkrankte abzuholen. Das Militär hat in Italien auch andere Funktionen wie in DE. Und schon löst sich ein „dramatisches Bild“ das nur zu gerne in DE genutzt wurde um Angst und Panik zu verbreiten auf. Langer Text mit diesem Sinn: reisen, sehen, erfahren und dadurch hinterfragen. 🙂
      In diesem Sinne, gute Fahrt. Peter 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top